Tag der Schiene 2022
Welcome Assistent

Studiengesellschaft für den Kombinierten Verkehr e.V. (SGKV)
Westhafenstr. 1
13353 Berlin

T 030 20613760
E sgkv@sgkv.de
https://sgkv.de/ 

 

Die Studiengesellschaft für den Kombinierten Verkehr e.V. (SGKV) setzt sich für die Belange
intermodaler, rationeller Transportketten ein. Ziel des Vereins ist es, den Kombinierten Verkehr
durch die Zusammenführung von Forschung und Praxis zu stärken und weiterzuentwickeln.

Als neutrale und gemeinnützige Einrichtung vereint die SGKV über 80 Mitglieder unter einem Dach: Von Terminalbetreibern und Operateuren über Hochschulen bis hin zu Speditionen verfolgen alle ein gemeinsames Ziel: den Güterverkehr in Deutschland und Europa mithilfe intelligenter intermodaler Transportketten umweltfreundlicher, effizienter und einfach nachhaltiger zu gestalten.

Der KV hat viele Gesichter, viele Meinungen und viele Geschäftsmodelle. Um aber ein ganzheitliches und integriertes Verkehrssystem zu entwickeln, welches Gütertransporte der Zukunft umweltschonend, effizient und einfach nachhaltig abwickelt, braucht es eine übergeordnete, neutrale Instanz, um die Meinungen zu bündeln und zu kommunizieren. Die SGKV versteht sich als diese Kommunikationsplattform für den Kombinierten Verkehr.

Die SGKV verfügt über ein großes Leistungsspektrum im Bereich Kombinierter Verkehr, das im Wesentlichen in die drei Bereiche Forschung, Wissensvermittlung und Beratung gegliedert werden kann. Darüber hinaus bieten wir unseren zahlreichen Mitgliedern aus allen Bereichen des Kombinierten Verkehrs interessante Leistungen. Hierzu gehört unter anderem der Zugang zu Publikationen, die Teilnahme an Arbeitskreisen, die Bearbeitung von Anfragen und die Nutzung unseres Netzwerks.

Im Forschungsprojekt SYSLOG2 wird eine Lehr- und Lernplattform zum Kombinierten Verkehr (KV) entwickelt. SYSLOG besteht aus einem Nachschlagewerk zum KV (WIKI), Basisunterrichtseinheiten zum KV (EDU) und einem interaktiven Übungstool zur Simulation von Transporten mit Lkw, Güterzug und Binnenschiff (LAB). Ziel ist es, junge Menschen in der Logistik-Berufsbildung für umweltfreundliche Verkehrssyteme zu begeistern. Mittel bis langfristig soll dieses Wissen in Unternehmen angewandt und dadurch eine Verlagerung auf umweltfreundliche Verkehrsträger, Schiene und Wasserstraße, gefördert werden.