InfoTag Eisenbahn 17.09.2021
Welcome Assistent

Technische Hochschule Wildau
Hochschulring 1
15745 Wildau

T +49 (0) 3375 / 508 – 300
https://www.th-wildau.de/

Portrait TH Wildau

Die Technische Hochschule Wildau ist die größte Fachhochschule des Landes Brandenburg. Ihr attraktives Studienangebot umfasst 36 Studiengänge in naturwissenschaftlichen, ingenieurtechnischen, betriebswirtschaftlichen, juristischen und Managementdisziplinen. Ein besonderes Kennzeichen ist ihre Internationalität. Über 17 Prozent der Studierenden kommen aus mehr als 80 Ländern. Kooperationsverträge, Studierenden- und Lehrendenaustausche verbinden die TH Wildau weltweit mit über 150 akademischen Bildungseinrichtungen.

Als eine der forschungsstärksten Fachhochschulen Deutschlands befördert die TH Wildau Innovationen sowie den Wissens- und Technologietransfer. Wichtige Kompetenzfelder sind Angewandte Biowissenschaften, Informatik/Telematik, Optische Technologien/Photonik, Produktion und Material, Verkehr und Logistik sowie Management und Recht.

Der Campus der TH Wildau befindet sich auf einem traditionsreichen Industrieareal. Die gelungene Symbiose aus denkmalgeschützter Industriearchitektur und preisgekrönten modernen Funktionsgebäuden setzt städtebaulich Maßstäbe.

2021 feiert die Hochschule ihr 30-jähriges Jubiläum, denn am 22. Oktober 1991 hat mit gerade mal 17 Maschinenbau-Studierenden alles begonnen. Seitdem entwickelte sich die TH Wildau vor den Toren Berlins zu einer modernen, forschungsstarken Campushochschule.

Studiengang Verkehrssystemtechnik:
Verkehrssystemingenieur/innen gestalten mit modernen Technologien die Schnittstellen zwischen Menschen, Wirtschaftsprozessen, Informationssystemen und der Umwelt, damit Verkehrsströme sicher, reibungslos und effizient funktionieren. Im Studiengang Verkehrssystemtechnik werden die dazu erforderlichen Kompetenzen praxisnah vermittelt, wodurch sich erstklassige Berufsperspektiven eröffnen.

Studiengang Maschinenbau:
Im Studiengang Maschinenbau werden klassische Disziplinen wie Konstruktion, Produktion, Werkstoffwissenschaften und Qualitätslehre mit digitalen Kompetenzen erweitert, um die Studentinnen und Studenten auf die wissenschaftlichen und technologischen Wandel vorzubereiten. Durch die hohe Praxisnähe im Studium bewältigen sie selbstständig und im Team die komplexen Aufgaben des späteren Berufslebens.