Menü

Institut für Dekarbonisierte Industrieprozesse

© DLR

Das DLR erweitert mit der Gründung des Instituts für Dekarbonisierte Industrieprozesse in der Lausitz-Region an den Standorten Cottbus und Zittau seine Kompetenzen auf dem Gebiet der Energieforschung, die Kohlendioxid- und Schadstoffemissionen von industriellen Prozessen und Kraftwerken im kommenden Jahrzehnt deutlich zu reduzieren. Die Forschung konzentriert sich auf wissenschaftlich-technische Fragestellungen zur Dekarbonisierung energieintensiver Industriebereiche und zur nachhaltigen Stromerzeugung und –speicherung. Dazu zählen die Entwicklung von Hochtemperatur-Wärmepumpen einschließlich der Option, fossile Kraftwerke in kohlenstoffarme Energielieferanten umzuwandeln (Third Life of Coal Fired Power Plants) sowie die Bereitstellung von erneuerbarer Hochtemperaturwärme für energieintensive Industriezweige.