Land unterstützt Existenzgründungen mit sechs Millionen Euro

15.11.2013

Fakten zum Gründungszuschuss

  • Anträge sind aus einer Beschäftigung möglich, aber auch aus dem Arbeitslosengeld I-Bezug. Aus ALG 2 ist eine Förderung nicht möglich, da der Zuschuss sofort und vollständig auf die Grundsicherung angerechnet würde.
  • Eine Unterstützung für ALG 2-Bezieher ist wie bisher jedoch über das Einstiegsgeld möglich.
  • Vor Antragstellung ist eine Beratung notwendig, zum Beispiel durch die Lotsendienste oder die Kammern. Das beinhaltet auch eine Prüfung der Tragfähigkeit des Gründungskonzepts.
  • Es muss sich um eine Neugründung handeln. Betriebsübernahmen werden in der Regel nicht gefördert.
  • Der Hauptwohnsitz muss ein Ort im Land Brandenburg sein.
  • Mit der Förderung soll insbesondere der persönliche Lebensunterhalt und die soziale Absicherung in der Gründungsphase abgesichert werden.
  • Antragsteller müssen kranken- und pflegeversichert sein.
  • Weitere Infos finden Sie hier: www.gruendungsnetz.brandenburg.de